Presseberichte

Firma Abel macht bei der Aktionswoche für Menschen mit Behinderung mit.

Mit E-Mails zur Inklusion

In der bundesweiten Aktionswoche vom 27. November bis 03. Dezember 2017 möchten die Arbeitsagenturen auf die Beschäftigungspotentiale von Menschen mit Behinderungen aufmerksam machen. Vertreterinnen der Agentur für Arbeit Essen besuchten deshalb ein mittelständisches Unternehmen, welches sich durch ein hohes Maß an Offenheit auszeichnet und sich seit jeher für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen einsetzt.

Paul Abel ist Geschäftsführer des Abel E-Mail-Centers und beschäftigt aktuell 50 Mitarbeiter/innen, unter denen zwei Rollstuhlfahrer, ein Mensch mit einer Autismus-Spektrum-Störung und fünf Menschen mit einer psychischen Erkrankung sind. Das Arbeitsfeld im Betrieb von Abel: Unternehmen beauftragen das E-Mail-Center mit der Beantwortung von E-Mail-Anfragen ihrer Kunden.
„Ich unterstütze die Woche der Menschen mit Behinderung sehr gerne; es ist wichtig, dass wir auf die Potentiale der Menschen mit Behinderung aufmerksam machen. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung erlebe ich ebenso wie das gesamte Team als Bereicherung für das Betriebsklima. Richtig sprachlos macht mich eine aktuell von mir eingestellte junge, behinderte Frau, die über wahnsinnig viel Engagement und Energie verfügt. Ich kann nur jeden Arbeitgeber animieren, Vorurteile und Berührungsängste an die Seite zu packen und sich bewusst für Mitarbeiter mit einer Behinderung zu entscheiden“, so Paul Abel.

Stephanie Herrmann, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Essen ist beeindruckt von der Offenheit und dem Einsatz des Geschäftsführers des E-Mail Centers: „Obgleich behinderte Bewerberinnen und Bewerber vielfach über sehr gute Qualifikationen und auch für Unternehmen über geschätzte Qualifikationen verfügen, so haben es Menschen mit Behinderung nach wie vor schwerer eine Beschäftigung zu finden. Ich bin beeindruckt von dem besonderen Engagement des Abel E-Mail-Centers. Hier wird Inklusion gelebt“, so die Geschäftsführerin Operativ der Essener Arbeitsagentur.

Damit es Betrieben leicht gemacht wird, sich für eine Einstellung eines behinderten Menschen zu entscheiden, unterstützen die Reha-Spezialisten der Agentur für Arbeit die Arbeitgeber durch passgenaue Vermittlungsvorschläge oder zum Beispiel bei der Abwicklung aller Förderanträge, informieren Betriebe über gesetzliche Änderungen und schalten sich ein, wenn weitere Unterstützung gewünscht ist.

Unternehmen erhalten individuelle Beratung und weitere Informationen bei den Reha-Spezialisten der Agentur für Arbeit Essen: Michael Hendricks (0201 181 3510), Marian Opsölder (0201 181 1088) und Aykut Tavsan (0201 181 2323) oder bei dem Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Essen unter der gebührenfreien Service-Rufnummer 0800 4 5555 20.

WAZ 16.11.2017